MiKiJu unterstützt Thomas-Wiser-Haus

Am Silvestertag übergaben die Vorstandsmitglieder des Mitterfelser Kinder- und Jugendfördervereins (MiKiJu), Dominic Rauscher und Stefan Hirtreiter, eine Spende über 500 Euro an die Wohngruppe „Findus“ des Thomas-Wiser-Hauses in Mitterfels . Das Datum der Übergabe war bewusst gewählt: So freuten sich die jungen Bewohner einerseits über ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk, andererseits weckte es pünktlich zum Jahreswechsel Neugier und Vorfreude. Der Zweck der Geldspende erschloss sich den Kindern während des Auspackens der selbst gebastelten Schatzkiste. Es soll damit ein Sommerurlaub Anfang August ermöglicht werden. Den Kindern im Alter von vier bis acht Jahren wird im Rahmen der Intensivwohngruppe ein Alltag in einem geordneten und behüteten Umfeld ermöglicht. Dennoch ist man bezüglich jeglicher „Extras“, etwa eines Urlaubs, auf Spenden angewiesen. Geplant ist eine Woche auf einem Bauernhof im Chiemgau. „Hauptsache, mal raus“, sagt Gruppenleiterin Maria Renner, die sich sehr auf das gemeinsame Erlebnis mit den Kindern und den anderen pädagogischen Fachkräften freut. (Bogener Zeitung, 04.01.2024, Foto: Dr. Sylvia Schneider)

Jahreshauptversammlung 2024

Am 25.01.2024 fand im Gasthaus „Fischer Veri“ in Mitterfels die Jahreshauptversammlung des im Jahr 2016 gegründeten Mitterfelser Kinder- und Jugendförderverein (MiKiJu) e.V. statt. Nach einer herzlichen Begrüßung aller anwesenden Freunde, Förderer, Gönner und Mitglieder des Vereins ließ der 1. Vorsitzende Dominic Rauscher das vergangene Jahr Revue passieren. Der noch junge Verein habe – so Rauscher – mittlerweile eine stattliche Größe erreicht. So sind im vergangenen Jahr immense Spendengelder eingegangen und gesammelt worden; an dieser Stelle gilt ein großer Dank insbesondere den vielen privaten Spendern und deren Großzügigkeit. Freilich sind diese Zuwendungen stets ausschließlich den Kindern und Jugendlichen der Marktgemeinde zu Gute gekommen: Neben diversen Spenden an die Grund- und Mittelschule Mitterfels-Haselbach, welche für Projekte wie „Klasse 2000“, einen Kooperationsausflug mit dem Kindergarten, Klappmatratzen für eine gemütliche Leselandschaft oder Spielgeräte für die Pause genutzt wurden, richtete sich die gezielte Unterstützung auch an die beiden ortsansässigen Kindergärten, die einen Ausflug in den Tiergarten Straubing realisieren bzw. sich über eine neue Sitzgruppe im Außenbereich freuen konnten. Auch die Kinder der Wohngruppe Findus des Thomas-Wiser-Haus, welche seit 2021 in Mitterfels beheimatet ist, freuten sich im vergangenen Jahr über neue Fahrräder und einen Zuschuss zum geplanten Sommerurlaub im Chiemgau. Überdies verfügt die Bücherei Mitterfels Dank der MiKiJu-Spendengelder fortan über einen Beamer und eine neue Leinwand.
Ein besonderes Anliegen des Vereins ist es zudem stets, nicht nur Institutionen, sondern auch gezielt bedürftige Familien zu unterstützen. Dies gelang im vergangenen Jahr mehrfach und so konnten sich Schüler etwa über die Teilnahme am Skilager oder die Anschaffung privater Laptops freuen. Dem Vorstand des Mitterfelser Kinder- und Jugendfördervereins ist die Hürde bewusst, die es bei der Anfrage um private Unterstützung zu überwinden gilt. Dennoch appelliert Rauscher hier an Familien, die finanzielle Zuwendungen benötigen, diese Hürde zu nehmen und somit Projekte für ihre Kinder realisieren zu können; der Verein sichert eine schnelle Hilfe unter absoluter Diskretion zu.
Neben der regen Spendentätigkeit des Vereins kamen auch die Aktivitäten im abgelaufenen Kalenderjahr nicht zu kurz. Nach einem Bouldernachmittag für Jugendliche in den Osterferien war für viele Kinder der Ausflug zum Churpfalzpark im August sicherlich ein großes Sommer-Highlight, das vollumfänglich (inkl. Eintritt, Busfahrt und Verpflegung) vom MiKiJu übernommen wurde. Auch bei der alljährlichen Müllsammelaktion zu Beginn des Frühjahrs beteiligte man sich rege. Überdies wurden Aktionen zum Erwerb neuer Gelder („Bamma ramma“, Kuchenverkauf an der Marktmeile) stets von vielen Mitgliedern und freiwilligen Helfern unterstützt. Hierbei hob Rauscher die fortwährend gute Zusammenarbeit des Vereins mit der Gemeindeverwaltung und den anderen ortsansässigen Vereinen hervor, welche viele Veranstaltungen erst ermöglichte. „Miteinander – füreinander“, zitiert Rauscher an dieser Stelle einen vielerorts verwandten Slogan. Das treffe es beim MiKiJu auf den Punkt.
Auch die hervorragenden Unterabteilungen sind Ausdruck dieses guten Miteinanders: Neben dem schon lange etablierten „Basarteam Mitterfels“ ist seit nunmehr einem Jahr auch die „Eltern-Kind-Gruppe“ (Leitung: Christina Knott) unter dem Deckmantel des MiKiJu tätig. Die Eltern-Kind-Gruppe erfreut sich großer Beliebtheit; sie findet immer donnerstags um 9 Uhr in den Räumlichkeiten des alten Bahnhofs statt, welche hierfür eigens vom Förderverein angemietet wurden. Nachdem initial 13 kleine Teilnehmer die Gruppenstunden genossen, sind es mittlerweile seit September und Beginn des neuen Krippen- und Kindergartenjahres nur noch acht Säuglinge und Kleinkinder. Es bestehe ein sehr harmonisches miteinander und man freue sich auch über neue Eltern und deren Kinder, die den Weg in die Eltern-Kind-Gruppe finden, bekräftigt Christina Knott.
Auch das Basarteam um Nicole Rauscher ist voller Tatendrang und steht mit vielen neuen, engagierten Mitgliedern kurz vor dem nächsten Frühjahrs-/Sommer-Basar. Dieser wird am 09.03.2024 von 10-12 Uhr in der Mitterfelser Turnhalle stattfinden.
Abschließend betonte Dominic Rauscher die vielen technischen Innovationen, die sich auch der MiKiJu zu Nutze macht: Neben der neuen Vereinssoftware und der regen Nutzung einer Cloud zum Austausch von Fotos und Daten wird hier v.a. die MuniApp hervorgehoben, die derzeit auch in Mitterfels etabliert wird, immer mehr Anklang in der Bevölkerung findet und eine ideale Plattform für die Ankündigung diverser Aktionen bietet.
Es folgte der Bericht des Kassenwarts Tobias Schmid. Wie bereits erwähnt sind immense Umsätze zu verbuchen gewesen. Hierbei ist v.a. die im Jahr 2023 getätigte Gesamtspendensumme im unteren fünfstelligen Bereich enorm. Trotzdem sei dabei ein kleiner Überschuss im vergangenen Kalenderjahr generiert worden. Hierbei gilt es freilich nicht, diesen zu verwalten, sondern vielmehr alsbald wieder auszugeben. Diesbezüglich fanden sich sogleich am Ende der Sitzung die ersten Anträge und Ideen aus dem Auditorium.
Andreas Liebl, 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Mitterfels, richtete im Anschluss einige Worte an die anwesenden Gäste. Vor der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft lobte Liebl die große Harmonie, die in dieser Vorstandschaft herrscht und zollte dieser zugleich Respekt für das große ehrenamtliche Engagement der Mitglieder. Durch dieses harmonische „Miteinander“ entstehe ein starkes „Füreinander“, von dem die gesamte Marktgemeinde profitiere und nicht zuletzt alle Kinder am Ort.
In seinen abschließenden Worten griff auch der 1. Vorsitzende Dominic Rauscher nochmals das hohe ehrenamtliche Engagement seiner Vorstandschaft und aller Mitglieder auf. Jeder einzelne habe einen Beruf, dem er nachgeht und eine Familie, welche manchmal hinter der ehrenamtlichen Tätigkeit anstehen muss. Trotzdem sind immer helfende Hände vor Ort und diese ehrenamtliche Arbeit will gewürdigt und entlohnt werden. Rauscher ermutigte daher alle Mitglieder, die sich engagieren, etwa die Bayerische Ehrenamtskarte zu beantragen und zu nutzen.
Mit einem kleinen Ausblick in das Jahr 2024 schloss Rauscher schließlich die Sitzung: Bereits in den Faschingsferien ist eine BMW-Werksbesichtigung für Jugendliche geplant (Anmeldung und weitere Informationen auf www.mikiju.de). In den weiteren Schulferien des Jahres werden sicherlich noch mehr Veranstaltungen folgen, ggf. ein erneuter Bouldernachmittag oder ein Standup-Paddle-Kurs für Jugendliche, der in den vergangenen Sommerferien leider wetterbedingt abgesagt werden musste. Ideen sind reichlich vorhanden; nichtsdestotrotz freut sich die Vorstandschaft über neue Anregungen und Anfragen von allen Seiten. Auch neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen.

Rekordzahlen bei Bamma-ramma 2024

Die Aktion „Bamma ramma“ des Mitterfelser Kinder- und Jugendfördervereins ist in Mitterfels zur liebgewonnenen Tradition avanciert und fand am 13.01.2024 bereits zum sechsten Mal statt. Auf einer Tour durch Mitterfels sammeln die Mitglieder des Fördervereins gegen eine Spende die ausrangierten Christbäume ein und entsorgen diese für die Bewohner der Marktgemeinde. Die Einnahmen werden ausschließlich für Projekte zugunsten der Kinder und Jugendlichen in und um den Markt Mitterfels genutzt. Heuer kämpfte das „Christbaum-Räumkommando“ nicht wie in so manchem Vorjahr mit starken Schneefällen, sondern mit spiegelglatten Fahrbahnen und Gehwegen. Unterstützt wurde das MiKiJu-Team von Gemeindemitarbeiter Jürgen Hagner, der den Traktor samt Anhänger gekonnt durch alle Straßen und Gassen der Marktgemeinde steuerte. Die Bereitschaft, sich mit seiner Tanne zu beteiligen, steigt stetig. Am Ende der Sammelaktion konnten rekordverdächtige 101 Christbäume entsorgt und knapp über 1 000 Euro an Spenden eingesammelt werden. Der größte Dank richtet sich an alle Bewohner der Marktgemeinde für die hohe Bereitschaft zur Teilnahme; ohne diese wäre die Aktion nicht möglich. „Es hat großen Spaß gemacht, seinen Heimatort vom Traktor bis in den letzten Winkel zu erkunden und die Tannen einzusammeln“, resümiert Dominic Rauscher, Vorsitzender des MiKiJu. (Bogener Zeitung, 17.01.2024, Text + Foto: Dr. Sylvia Schneider)

Spende von den Treuen Wachteln

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass die Treuen Wachteln Mitterfels die Bewirtung beim Maibaumaufstellen der Vereine übernehmen. Die Treuen Wachteln sind ein Stammtisch, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, die über Jahre gewachsene Freundschaft zu Vereinen in und um Mitterfels zu halten. Der Erlös des Maibaumfestes 2023 kommt immer Mitterfelser Vereinen zugute. Heuer wurden insgesamt 1 250 Euro für fünf Vereine und Institutionen gespendet: für den Kinderförderverein MiKiJu, das Jugendrotkreuz, die Jugendfeuerwehr, die Fußballjugend und das Thomas-Wiser-Haus jeweils 250 Euro. Die symbolische Scheckübergabe fand mit Vertretern der Vereine und vielen Kindern und Jugendlichen unter dem Maibaum in der Lindenstraße statt. Es gab viele strahlende Gesichter. Denn für die Jugendarbeit wird immer Geld benötigt. Stellvertretender Vorsitzender Hans-Jürgen Heitzer nahm im Namen seiner Mitglieder den Dank der beschenkten Vereine entgegen. (Bogener Zeitung, 11.10.2023 Foto: Elisabeth Röhn)

Bericht Ausflug Churpfalzpark 2023

Förderverein finanziert Ausflug zum Churpfalzpark – Sommerferienprogramm

Kurz vor Beginn des Gäubodenvolksfests erhielten 37 Kinder aus der Marktgemeinde Mitterfels und Umgebung am Donnerstag einen kleinen Vorgeschmack auf das Fahrgeschäftvergnügen: Der Mitterfelser Kinder-und Jugendförderverein (MiKiJu) organisierte und finanzierte zum zweiten Mal einen Tagesausflug in den Churpfalzpark in Loifling und übernahm abermals neben dem Eintritt auch die Kosten für die Busfahrt, die schon das erste Abenteuer darstellte. Die Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren reisten am Vormittag mit ihren elf MiKiJu-Betreuern an, bevor es in sechs Kleingruppen durch den Vergnügungspark ging. Während die jüngeren Teilnehmer etwa in der Raupen- und Schmetterlingsbahn voll auf ihre Kosten kamen, trauten sich die älteren Teilnehmer in Begleitung ihrer Betreuer auch schon die Rafting- und Wildwasserbahn zu. Dass man an dieser Stelle auch etwas Wasser abbekam, tat der guten Stimmung keinen Abbruch, im Gegenteil: Bei sommerlichen Temperaturen war dies eine willkommene Abkühlung. Ein Mittagsessen und ein Eis durften auch nicht fehlen, wobei auch dies vom MiKiJu übernommen wurde. Mit strahlenden Augen kommentierte der kleine Xaver, gerade fünf Jahre alt geworden, den Tag wie folgt: „Heute war mein Glückstag: Erst durfte ich ganz wilde Sachen fahren und jetzt bekomm ich auch noch ein Eis!“. Dass der Tag ein voller Erfolg war, resümierte auch Dominic Rauscher, Vorsitzender des MiKiJu, auf der Heimfahrt und blickte in die Gesichter von glücklichen Kindern, die lauthals eine Wiederholung des Ausflugs in den kommenden Jahren forderten. (Bogener Zeitung, 15.08.2023; Foto: Theresa Riedl)

MiKiJu finanziert Sitzgruppen für AWO-KiTa

Brotzeit nun im Freien möglich

Schon wieder ist ein Kindergartenjahr vorüber und somit auch das erste Jahr der AWO-Einrichtung „Haus der Kinder Sonnenschein“ in Mitterfels, das erst im September 2022 seine Pforten öffnete. In der Kindertagesstätte werden Krippen- und Kindergartenkinder in jeweils einer Gruppe betreut. Wie bei jeder neuen Einrichtung musste auch hier die Innen- und Außenausstattung erst angeschafft werden. Komplettiert wurde das gemütliche Ambiente nun durch drei eigens von der Fa. Rundholz Graf gefertigte Sitzgruppen für den Außenbereich. Dadurch konnten die Kinder zum Ende des Kindergartenjahrs auch im Freien ihre Brotzeit genießen. Möglich machte dies der Mitterfelser Kinder- und Jugendförderverein e.V. (MiKiJu), der die Gesamtkosten in Höhe von 1553 Euro übernahm. Klaus Hoffmann (AWO-Geschäftsführer), Daniela Kienberger (Einrichtungsleitung) und Cornelia Siewert (stellvertretende Abteilungsleitung AWO-Kindertagesstätten) nahmen die Spende des MiKiJu (repräsentiert durch den Vorsitzenden Dominic Rauscher und Kathrin Bscheid, 2. Vorsitzende) im Juli 2023 gerne entgegen. Hoffmann betonte, dass dies nun schon die dritte Einrichtung der AWO in Mitterfels sei (neben der Offenen Ganztagsschule und dem Hort an der Grund- und Mittelschule Mitterfels-Haselbach) und er sehr froh über den MiKiJu sei. So sei es eine Besonderheit, dass der MiKiJu nicht, wie viele Fördervereine, an eine Einrichtung gebunden ist, sondern unabhängig von der Institution die Jugendarbeit am Ort unterstützen kann, egal ob Sportverein, Schule oder eben Kindergarten. Dies bestätigen auch Kathrin Bscheid und Dominic Rauscher: „Unser Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, die Kinder- und Jugendlichen in Mitterfels und Umgebung zu unterstützen, egal ob in deren Alltag oder Freizeit. Ziel sind stets strahlende Kinderaugen am Ende jeder Aktion“. (Bogener Zeitung, 01.08.2023, Foto: AWO KiTa Sonnenschein)

SUP-Kurs für Jugendliche

Kostenloser Stand-Up Paddling-Kurs in Zusammenarbeit mit Switch-Boardershop
>Witterungsbedingt kann diese Veranstaltung leider nicht stattfinden

Stand-Up Paddling (SUP) avancierte in den letzten Jahren zu einer immer populäreren Freizeitaktivität. Die Wassersportart, bei der man aufrecht auf einem Board stehend paddelt, ist mittlerweile bei Jung und Alt beliebt, weltweit verbreitet und entwickelt sich stetig fort. So wurde zum Beispiel der Transport durch die Erfindung aufblasbarer Boards immens erleichtert und dadurch das Freizeitvergnügen einer breiteren Masse zugänglich gemacht.

Der Mitterfelser Kinder- und Jugendförderverein (MiKiJu) will nun diese schöne Sportart auch allen interessierten Jugendlichen ermöglichen und bietet am Dienstag, 08.08.2023 von 14-17 Uhr einen kostenlosen SUP-Kurs an. Treffpunkt hierzu ist am (der Gemeinde Parkstetten zugehörigen)
Weiher 14 (Seite Kreisverkehr). Nach einer theoretischen Einführung am Ufer werden den Teilnehmern die Paddelbasics auf dem Wasser nähergebracht. Es folgen Fun- und Teamspiele auf den Boards und schließlich gibt es Gelegenheit zu einer gemeinsamen Brotzeit auf dem See. Hierzu werden die SUPs zu einer großen Insel zusammengebunden; die Brotzeit muss selbst mitgebracht werden.

Teilnehmen können Jugendliche von 12-17 Jahren, für die Anreise zum Veranstaltungsort und zurück bitten wir, selbst zu sorgen.

Ausflug Churpfalzpark 2023

Teilnahme am Sommerferienprogramm der Marktgemeinde Mitterfels
> Anmeldung ab 22.07.2023 unter mitterfels.de <

Wir fahren mit euch im Rahmen des Sommerferienprogramms der Marktgmeinde Mitterfels am Donnerstag, 10.08.2023 um 09:30 Uhr mit dem Bus in den Churpfalzpark nach Loifling. Hier gibt es sowohl für Kinder als auch für Jugendliche Spaß & Action bei fast 100 verschiedenen Attraktionen. Es erwarten euch neben einer Marienkäferbahn oder einer Edelsteinschatzsuche für kleinere Kinder auch spannende Unternehmungen für ältere Kinder wie einer Wildwasserbahn oder das Bungee Trampolin. Die Kinder werden in altersgerechten Kleingruppen von uns betreut. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Park fahren wir gegen 15:30 Uhr wieder zurück nach Mitterfels.

• Alter: 4-14 Jahre
• Treffpunkt: 9:30 Uhr, Parkplatz am Freibad Mitterfels, Abfahrt mit Bus
• Mitzubringen: Trinkflasche, kleine Brotzeit, Wechselklamotten
• Anfahrt, Eintritt, Mittagessen und Eis/Zuckerwatte inklusive
• Ansprechpartner: Dominic Rauscher/Kathrin Bscheid, E-Mail: kontakt@mikiju.de

Grafik: Miriam Baumgartner (Marktgemeinde Mitterfels)

Spende für Spielgeräte in der Grundschule

Fördervereine fördern Bewegungsfreude

Zum Start der letzten Etappe des Schuljahres vor den Sommerferien 2023 dürfen sich die Kinder der 1. und 2. Klassen der Grundschule Mitterfels-Haselbach über neue Spielgeräte für die große Pause freuen. Ermöglicht hat dies eine Spende der Fördervereine (Mitterfelser Kinder- und Jugendförderverein, MiKiJu) sowie Förderkreis Kinder Haselbach über insgesamt rund 400 Euro. Neben Wurf- und Fangspielen wurden auch Pferdeleinen/-geschirr angeschafft, da diese bei den Kindern besonders beliebt sind. Darüber hinaus fördern neue Springseile und Fußkreisel die motorischen Fähigkeiten der Grundschüler. Die Vorstandsmitglieder der Fördervereine aus Mitterfels und Haselbach sind sich einig: „Wir sind stolz, mit unserer Spende die Bewegungsfreude der Kinder unterstützen zu können.“ Auch für die Wintermonate wurden Anfang des Jahres neue Spielsachen gekauft. Finanziert wurden diese ebenfalls durch die beiden Fördervereine und das Basarteam Mitterfels im Wert von rund 230 Euro. (Bogener Zeitung, 15.06.2023, Foto: Dr. Sylvia Schneider)

Spende für KiGa-Tierparkausflug

Förderverein spendet 500 Euro

Der Kinder- und Jugendförderverein Mitterfels (MiKiJu) machte den Kindergartenkindern der Kindertagesstätte Don Bosco in Mitterfels Ende Mai 2023 eine besondere Freude: Durch die Übernahme der Buskosten in Höhe von 500 Euro konnte ein Ausflug zum Straubinger Tiergarten realisiert werden. Die rund 90 Kinder erkundeten mit ihren Erzieherinnen jeden Winkel des Zoos. Ein Hingucker für die Kinder war natürlich jedweder tierische Nachwuchs, über den sich unter anderem die Störche und Enten derzeit freuen. Auch die Arbeit der Tierpfleger beeindruckte die kleinen Zooexperten sichtlich – beispielsweise als das Pinguinbecken gesäubert wurde. Abschließend durfte auch der Besuch im Streichelzoo nicht fehlen. „Wir freuen uns immer wieder, wenn wir derartige Aktionen ermöglichen dürfen!“, schwärmt Dominic Rauscher, Vorsitzender des MiKiJu. Gemeinsame Ausflüge wie dieser bleiben nicht nur in guter Erinnerung der Kinder, sondern stärken überdies das Selbstbewusstsein der Kleinen. Zudem wurde das Wissen der jungen Tierforscher sichtlich erweitert. – Bild: Die Ziegen genossen die Zuwendung der Kindergartenkinder. (Bogener Zeitung, 31.05.2023 – Foto: Maria Liebl)